FANDOM


13243779 1559450977688601 8144915309667588978 o.png
Der einzige Weg durch das Blaue Gebirge führt durch die Festung Ogertod. Zu Ogertod gehört im Süden auch die Hohe Pforte. Als die Truppen Nôd'onns bei der Schlacht um das Blaue Gebirge Ogertod einnahmen, wurde die Festung geplündert und beschädigt. Nachdem die Zwerge sie zurückerobert hatten, bauten sie sie mit noch dickeren Mauern wieder auf.

Aussehen Bearbeiten

Diese schmiegt sich an die Ausläufer des Gebirges, weshalb ihre Erbauer sie teils im Stein belassen, teils die Wehre vorgelagert haben, woraus sich vier untereinander liegende Verteidigungsterrassen ergeben, die unmöglich einzunehmen sind. Da die Zweiten die besten Steinmetze unter den Zwergen sind, haben sie die Mauern und Türme mit Figuren, Verzierungen, Sockeln und Säulen verziert.

Die Einganshalle Bearbeiten

In der Felswand auf dem obersten Plateau befindet sich der acht Schritt breite und zehn Schritt hohe Einlass in das unterirdische Reich. Neuneckige graue Säulen von zehn Schritt Umfang und mehr wachsen dort wie versteinerte Bäume in die Höhe. Die Eingangshalle ist so hoch, dass man die Decke nicht sehen kann. Zwischen den Pfeilern spannen sich ornamentreiche Steinbögen, in die Sinnsprüche und Verse aus der Schöpfungsgeschichte des Zwergenvolkes eingraviert sind.

Die Bildhauer haben außerdem ein riesiges steinernes Abbild des Zweiten erschaffen. Ein granitfarbener Beroïn sitzt auf einem Thron aus weißem Marmor, die Rechte zum Gruß erhoben; die Linke liegt auf dem Griff der Axt. Sein Schuh ist so hoch wie ein Zwerg und so lang wie fünf Ponys.

Die Wände, einst nackter, unbehauener Fels, sind glatt abgeschliffen. In die matt glänzende Oberfläche haben Beroïns Erben weitere Sprüche und Muster gemeißelt.

Namensherkunft Bearbeiten

Nur ein einziges Mal gerieten die Zweiten an der Hohen Pforte in Bedrängnis. Ein Heer aus Ogern versuchte gar nicht erst, einen Überweg bauen zu wollen. Sie kletterten vorsichtig auf den Boden des Grabens und wühlten sich durch die Knochen ihrer längst gestorbenen Artgenossen, bis sie auf der anderen Seite zu Hunderten emporkletterten.

Beroïn erschlug ihre Anführer und die Oger wussten nicht, wie sie daraufhin vorgehen sollten. Das genügte den Zweiten, um die Gegner zurück in die Senke zu treiben, wo sie zu Tode stürzten. Deshalb heißt die Festung der Zweiten Ogertod.

Quellen Bearbeiten

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki