FANDOM


Morana war eine Albin und eine die zweite Befehlshaberin der Leibwache der Nostàroi. Sie war eine anmutige Kriegerin und Magierin. Auch ihre Eltern waren Krieger. Später interessierte sich Morana sehr für die Menschen. Sie lebte unter ihnen und manche liebte sie sogar. Sie war die Mutter von Narmora.

Aussehen Bearbeiten

Morana hatte schwarze Haare.

Moranas Leben Bearbeiten

In Die Legenden der Albae: Vernichtender Hass Bearbeiten

Nach der Eroberung des Steinernen Torweges nahm Morana an einer Versammlung der Nostàroi Sinthoras und Caphalor mit Arviû, Virssagòn, Horgàta und Carmondai teil. Jeder bekam eine individuelle Aufgabe zugeteilt. Moranas Aufgabe war es, die Goldene Ebene und die Städte in der Nähe davon auszukundschaften.

Als sie Brachstein erkundete, traf und tötete sie den ersten Elben. Außerdem entdeckte sie in der Goldenen Ebene einen immensen Krater und beschloss, ihn sich anzuschauen.

Es stellte sich heraus, dass der Krater, wie der, in dem Dsôn lag, durch eine Träne von Inàste entstanden war. Man konnte dort ein neues Dsôn errichten.

Zurück im Grauen Gebirge berichtete sie Caphalor von ihren Entdeckungen. Sie bemerkte, dass er etwas für sie zu empfinden schien. Er lud Morana zu einem Treffen am Abend ein, bevor sie ihren neuen Auftrag begann, der darin bestand, die Könige der Menschen davon zu überzeugen, mit ihnen gegen die Elben in den Krieg zu ziehen.

Bei ihrem Treffen mit Caphalor gab er ihr die Waffe "Sonne und Mond", die Virssagòn für sie entwickelt hatte. Im Verlauf des Gesprächs wurde schnell klar, dass Caphalor einen Ersatz für Enoïla suchte. Morana verabschiedete sich daraufhin hastig und ritt so schnell wie möglich los, um Ihren Auftrag zu erfüllen.

Zuerst reiste Morana nach Idoslân. Weil sie den König Odeborn von Ido nicht für Ihre Sache gewinnen konnte, tötete sie ihn und brachte damit Starowig von Ido auf den Thron. Dieser verbündete sich mit den Albae.

Im weiteren Verlauf ihrer Reise gaben ihr zahlreiche Adlige, Barone und Grafen das Versprechen, mit den Albae zu ziehen.

Einige Menschen brachten sie auf ihrer Reise zum Staunen, zum Beispiel ein Mann, der seine Frau gegen fünf Räuber verteidigte, die diese unbedingt mit Gewalt nehmen wollten.

Auf ihrer Reise kam Morana durch Hiannorum und fasste spontan den Entschluss zu versuchen, Hianna die Vollendete auf die Seite der Albae zu bringen. Auf Hiannas Anwesen traf Morana Virssagòn, der den Auftrag hatte, unter anderem Hianna zu töten.

Bevor Virssagòn Hianna umbrachte, schaffte es Morana, diese auf die Seite der Albae zu bringen. Später stellte sich jedoch heraus, dass Hianna nur zum Schein die Seiten gewechselt hatte.

Als Caphalor von den Unauslöschlichen zum Benàmoi des Steinernen Torweges ernannt wurde, wurde auch Morana eine Benàmoi und übernahm Caphalors Aufgaben.

Morana fühlte sich den Menschen zugeneigt. Sie zog auf eigene Faust durch das Geborgene Land und verband sich mit manchen sogar in Liebe. Schließlich kehrte sie nicht mehr nach Dsôn Balsur zurück.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki